Supreme x Nike SB Dunk Low.png

Abstrakte Kunst in der Sneakerwelt: Supreme x Nike SB Dunk Low


Die Liste der Schuhe, die in der Kooperation zwischen Nike und Supreme bereits entstanden sind ist lang, jedoch noch nicht zu Ende. Uns erwartet dieses Jahr noch ein echter Hammer. Die New Yorker Brand und der in Beaverton ansässige Sportriese werden ihre Zusammenarbeit erweitern, diesmal in Form eines künstlerisch angehauchten Nike SB Dunks. 

 

Der Hype um die Schuhe ist, war und wird immer riesig bleiben. Supreme ist nicht erst seit kurzem Fan des Dunks. Das zeigen zahlreiche Releases in teils schlichteren, teils sehr ausgefallenen Colorways. Als Streetwear-Brand, die sich ganz klar an der Skaterszene orientiert und ursprünglich sogar aus dieser entsprungen ist, dürfte es jedes Mal aufs Neue eine Ehre sein, dem SB Dunk Low wieder ein neues Gesicht zu geben. Diesmal tun sie dies gemeinsam mit einem der bekanntesten Urvätern des amerikanischen Grafiti-Bereichs, Rammellzee! Der im New Yorker Stadtbezirk Queens geborene Artist ist eine der, wenn nicht sogar DIE Schlüsselfigur im Graffiti-Game der USA. Rammellzee spielte schon in Filmen, Dokumentationen u.ä. mit. Diesmal darf mal seine Kunstwerke auf einem Schuh bewundern.

Photos: @masterchefian

Von den StraĂźen New Yorks in die ganze Welt

Supreme, wir kennen sie alle. Gegründet wurde die Brand 1994 von James Jebbia in New York. James Jebbia, der selber zuvor bei Stüssy gearbeitet hat und enge Freundschaften zu bekannten Streetwear-Spezialisten pflegte, entschloss sich also seinen ersten Store in New York zu eröffnen. Diese Eröffnung soll damals nur knapp unter 15000$ gekostet haben, sagt man. Eine Summe, die er wahrscheinlich gerne investiert hat, wenn man sich überlegt, was daraus entstanden ist. 

Photos: @yankeekicks

Der Gründer James Jebbia war einst selber Skater und das sah man damals am Design des Stores und der Mode, die er herstellte und vertrieb. Wer erinnert sich noch an die heftige Anfangszeit als Supreme mehr und mehr nach Europa kam und die Euphorie-Welle auch bei uns kaum zu stoppen war? Jeder wollte und musste unbedingt ein Teil von Supreme haben. Man hing teilweise stundenlang in den Shops und versuchte um Punkt 12 Uhr das ausgewählte Lieblingspiece zu kaufen. Es war nie leicht, aber bei Collabs gab es kaum eine Chance. Der Hype der Brand blieb natürlich auch großen Investoren nicht verborgen und so verkaufte man zunächst die Hälfte seiner Anteile an einen riesen Konzern und später dann die komplette Brand and VF Corp für über 2,1 Milliarden US-Dollar.

Das heilige Boxlogo

Wer Supreme kennt, kennt natürlich auch das Boxlogo. Interessant hierbei ist, dass sich Supreme anfangs kein Patent auf dem Logo hat zusichern lassen, sodass es immer noch vorkommt, dass das beliebte Design nachgeahmt oder sogar dreist kopiert wird. Das Boxlogo wurde im Verlaufe der Jahre zu dem Aushängeschild der Brand. Unter anderem eine Kooperation mit Swarovski sprengte dann alle vorstellbare Dimensionen, sowohl preislich, als auch optisch. 

Dann erscheint der Supreme x Nike SB Dunk Low

Ein genaues Release-Datum für den Supreme x Nike SB Dunk Low ist bisher leider noch nicht bekannt. Ein Release wird jedoch noch in diesem Jahr vermutet. Sobald weitere dahingehende Informationen bekannt sind, erfahrt ihr sie direkt bei uns. Damit ihr diesen und noch andere Drops nicht verpasst, empfiehlt es sich unsere SNKRADDICTED App herunterzuladen und uns auf Instagram zu folgen. Dort werdet ihr stets mit Infos zu allen neuen Releases versorgt. 

 

đź”˝ WEITERE NEWS đź”˝